Versandkosten frei ab 29€30 Tage kostenloser RückversandIn 1-3 Tagen bei Dir zuhause

Unsere Patchwork- und Quilt-Welt

Lerne Quilten und entdecke neue Patchwork Anleitungen

Du möchtest Deinen eigenen Quilt nähen und Dich mit Patchwork Anleitungen kreativ austoben? Wir haben Dir kostenlose Patchwork Ideen zusammengestellt und führen Dich Schritt für Schritt an das Thema Quilten für Anfänger und Fortgeschrittene mit nützlichen Tipps und Tricks heran.

Was möchtest Du entdecken?

#prymBOM - Block of the month Aktion

Lerne jetzt Patchworken & Quilten mit unserem #prymBOM. Sechs Monate lang gibt es immer zur Monatsmitte am Donnerstag einen neuen Überraschungs-Patchworkblock und Du bist bei der Challenge nicht allein. Unsere Expertin Lisa Hofmann-Maurer beantwortet Deine Fragen rund ums Patchworken und Quilten in der Prym Facebook Community und Du kannst Dich unter Gleichgesinnten austauschen.

Werkzeuge zum Patchworken & Quilten

Was ist der Unterschied zwischen Patchwork und Quilten?

Beim Patchworken setzt man kleine Stoffstücke oder Stoffreste zusammen und näht daraus ein neues Projekt, wie beispielsweise eine Patchworkdecke, einen Quilt oder auch Kleidung. Was ist Quilten? Quilten stammt aus dem Englischen und „to quilt“ steht für das Steppen.

Wie macht man einen Quilt?

Im ersten Schritt entsteht das Patchwork-Oberteil, auch Top genannt, genäht, – bestehend aus vielen kleinen Stoffstücken. Die Einzelteile werden zu sog. Blöcken oder anderen dekorativen Mustern zusammengesetzt. Dies können traditionelle Quiltmuster, aber auch sehr moderne individuelle Designs sein.

Im nächsten Schritt entsteht der Quilt. Dieser besteht aus der Patchwork-Oberfläche (Top), einer Zwischenlage Volumenvlies (Batting) und einer Rückseite (Backing). Diese drei Schichten, auch Quilt-Sandwich genannt, werden mit großen Heftstichen, Sicherheitsnadeln oder einem temporären Kleber miteinander fixiert.

Damit sind alle Vorbereitungen getroffen, um die Decke zu quilten und den Quilt fertigzustellen. Dabei können grafische oder dekorative Quiltmuster von Hand oder mit der Nähmaschine die drei aufeinanderliegenden Schichten miteinander verbinden. Besondere Quiltnadeln und Handquiltgarn ermöglichen ein entspanntes Steppen (quilten) der dekorativen Nähte per Hand. Zum Schutz des Fingers wird hierzu ein Fingerhut empfohlen. Beim Quilten mit der Nähmaschine wird entweder mit geraden Steppnähten oder beim sog. Freihandquilten mit einem besonderen Nähmaschinenfüßchen gearbeitet. Im letzten Schritt wird der Quilt eingefasst (Binding).

Es gibt viele unterschiedliche Varianten von Quilts:

  • Pieced Quilts – werden wie oben beschrieben genäht.

  • Applizierte Quilts mit Motiven, die auf einen Hintergrund appliziert und dann gequiltet werden.

  • Wholecloth-Quilts bestehen aus einem einfarbigen, nicht gepatchten Oberteil – sie zeichnen sich durch ein sehr aufwendiges Quiltmuster ohne Patchwork aus.

Loading