Kullaloo

Hast Du schon mal ein niedliches Kuscheltier mit Knopfaugen verschenkt? Ein super Gefühl. Noch besser wird es, wenn Du das flauschige Tier aus Plüsch selber genäht hast. Solltest Du den weichen Stoff schon einmal verwendet haben, kennst du bestimmt Plüsch von Kullaloo. Diese sind kuschelig weich und hervorragend geeignet für Dein nächstes Projekt.

Das Familien-Label Kullaloo produziert seit 2013 verschiedene Arten von Plüsch, Schnittmuster für Kinderkleidung, sowie Nähsets für Spielzeug. Kuschelfreunde wie Wuffl der Hund oder das weiche Monster sind bei jedem Kind gerne gesehen. Die meisten Kullaloo Stoffe sind nach den Vorgaben der Europäischen Norm hergestellt, weswegen Du sie für Kinderspielzeug bedenkenlos verwenden kannst.

Dein Plüsch von Kullaloo

Plüsch ist nicht unbedingt der Stoff für ein Anfängerprojekt, aber wenn du schon etwas Erfahrung gesammelt hast, solltest Du die verschiedenen Kullaloo Plüsch Varianten unbedingt ausprobieren. Für jedes Projekt gibt es nämlich einen eigene Art.

Das erste Kuscheltier ist etwas ganz besonderes. Daher solltest Du einige Sachen beachten, wenn Du den Plüsch aussuchst. Super Soft Shorty ist absolut unbedenklich zur Erstellung von Baby Kuscheltieren. Schadstoffgeprüft und farbenfroh passt er perfekt in jedes Kinderzimmer. Auch ein Fleck ist kein Problem, denn der Kurzhaarplüsch ist absolut pflegeleicht. Bei 30 Grad kann er problemlos in die Waschmaschine.

Aber auch für warme Kleidungsstücke eignen sich verschiedene Plüschstoffe. Teddyplüsch ist besonders in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Einfache Nähideen können mit ihm problemlos umgesetzt werden. Rosenplüsch ist ähnlich weich, überzeugt mit einer besonders edlen Optik und wird daher häufig für Wintermäntel verwendet.

Weich, weicher, Zottelplüsch. Wenn es für Dich nicht flauschig genug sein kann, ist Langhaarplüsch unverzichtbar. Einzigartige Nähprojekte oder kuschelige Spielzeug, der Stoff ist ein echter Eyecatcher. Worauf wartest Du? Starte Dein Projekt mit Deinem Plüsch von Kullaloo.

Loading