Sticken lernen

Die wichtigsten Stickstiche für Anfänger und Fortgeschrittene

Sticken ist nur was für Omas? Definitiv nicht. Mit modernen und einfachen Vorlagen wird das alte Handwerk garantiert zu deinem neuen DIY-Hobby und das ist wirklich nicht schwer versprochen. Denn die Stiche an sich sind kein Hexenwerk!

1. Rückstich

Der Rückstich ist der absolute Basisstich unter den Stickstichen. Er ist kinderleicht und zeigt dennoch große Wirkung. Mit ihm kannst Du einfache, fortlaufende Linien sticken - ganz egal ob gerade, geschwungen oder verrückte Formen.

2. Gespaltener Rückstich

Dieser Stich ist im Grunde genauso einfach. Statt mit dem nächsten Stich nur an dem vorherigen Stich “anzudocken”, stichst du mitten rein. Dieser Stich wirkt ein bisschen “flüssiger” als der einfache Rückstich.

4. Knötchenstich

Der Stich ist genauso süß, wie er sich anhört: Mit dem Knötchenstich kannst du kleine und große Knötchen zaubern. Und obwohl er recht kompliziert aussieht, ist er gar nicht so schwer.

5. Plattstich

Dieser Stich eignet sich perfekt, um Flächen auszufüllen. Im Grunde stickst Du einfach nur ganz viele Linien nebeneinander. Achtung: Achte dabei, immer von derselben Seite nach vorn durch den Stoff zu sticken. Bei Blumen kannst du den Stick mittig beginnen und Dich dann rechts und links vorarbeiten. So ist es einfacher, die Rundungen der Blätter genau zu treffen. Bei anderen Flächen kannst Du aber natürlich auch einfach von rechts nach links oder von links nach rechts sticken.

Loading