Die Prym Punch Needle

Eine Punch Needle ist eine Stanznadel, mit welcher Du eine Art von Teppichschlaufen (rughooking) in einen textilen Untergrund stechen kannst. Dabei fädelst Du Wolle oder Stickgarn in die Punch Needle ein, damit Du diese als Schlaufen durch den Untergrundstoff stechen kannst. So entsteht auf einer Seite des Stoffes eine 3D-Optik, mit welcher Du sehr kreative Projekte gestalten kannst.

Wie funktioniert eine Punch Needle?

Bei der Prym Punch Needle hast Du die Wahl zwischen drei verschiedenen Nadelstärken, um verschiedene Garne zu verwenden. Die Punch Needle besteht insgesamt aus zwei Teilen und den mitgelieferten Nadelspitzen. Zum Öffnen der Punch Needle und zum Einfädeln des Fadens drehst Du den hinteren Teil der Nadel, bis Du das innere Teil herausziehen kannst. Um die Nadelspitze auszutauschen löst Du sie mit einer kleinen Drehbewegung aus dem inneren Teil der Punch Needle heraus. Die Nadelspitzen sind sehr scharf, damit viele verschiedene Textilien verarbeitet werden können. Achte daher immer darauf, die Sicherheitskappen bei Nicht-Verwendung auf die Nadelspitzen zu setzen, um Verletzungen zu vermeiden. Setze die neue Nadelspitze ebenfalls mit einer Drehbewegung in das innere Teil der Punch Needle ein. Nun stülpe den äußeren Teil der Punch Needle wieder über die Nadelspitze und den inneren Teil. Drehe diese wieder ineinander. Anhand der aufgedruckten Skala kannst Du später die Stichtiefe einstellen – dabei gilt: je kleiner die Zahl desto kürzer die Nadelspitze und umso kleiner die Schlaufe.

Sticken mit der Punch Needle

Der ergonomische Griff sorgt für eine angenehme Handhaltung, sodass Deine Hände während der Arbeit nicht zu schnell ermüden. Nun klemmst Du dein Textil in einen Spannrahmen ein, zum Beispiel in einen Prym Stickrahmen mittlerer Größe. Bei einer 3D-Stickerei arbeitest Du immer von innen nach außen. Dabei stichst Du die Nadel von der linken Stoffseite durch, sodass auf der rechten Stoffseite die Schlaufen entstehen. Als Erstes stichst Du die Nadel einmal von der Außenseite (linke Stoffseite) durch das Textil durch und hältst das Fadenende auf der rechten Stoffseite fest. Nun ziehst Du die Punch Needle zurück und stichst fortan in gleichmäßigen, kleinen Abständen die weiteren Schlaufen durch Dein Textil. Führe die Nadelspitze immer nahe am textilen Untergrund entlang. Kontrolliere immer wieder, ob die Schlaufen auf der äußeren Seite schön gleichmäßig verteilt sind oder steche, sofern nötig, Lücken und unregelmäßige Stellen nach.

Stickrahmen Buchenholz mit Schraube, 8mmx19cm
Stickrahmen Buchenholz mit Schraube, 8mmx19cm
7.02 €
5 weitere Varianten verfügbar
Textilkleber Textil +, 30g
Textilkleber Textil +, 30g
4.68 €
Grundpreis 15,60 €/100g
2 weitere Varianten verfügbar
Rabattiert
MIA, 001 natur
MIA, 001 natur
6.77 €
Grundpreis 27,08 €/100g
16 weitere Varianten verfügbar
Rabattiert
BRIGITTE NO. 2, 21 maisgelb
BRIGITTE NO. 2, 21 maisgelb
7.95 €
7.75 €
Grundpreis 15,50 €/100g
27 weitere Varianten verfügbar

Welche Garnstärken kann man für die Punch Needle verwenden?

Unsere Empfehlung:

NadelspitzeGarnstärke in mmStickgarn
1,3 mm0 – 1max. 3-fädiges Stickgarn
1,6 mm1 – 2max. 4-fädiges Stickgarn
2,2 mm2 – 46-fädiges Stickgarn*

*6-fädiges Stickgarn oder Sticktwist, dünne Wolle bis max. Nadelstärke 4.0mm, zum Beispiel Sockenwolle

Wir können Dir für unsere Projekte zum Beispiel die Lana Grossa Garne Brigitte No2 oder MIA empfehlen. Bei jeder unserer Anleitungen stehen die empfohlenen Garne, textilen Untergründe und weitere benötigten Utensilien bei. Bitte beachte, wenn zu dickes Garn verwendet wird, kann der Einfädler das Garn nicht durch den Schaft und die feine Nadelspitze ziehen und der Einfädler kann zerreißen.

Wie funktioniert eine Punch Needle?

Bei der Prym Punch Needle hast Du die Wahl zwischen drei verschiedenen Nadelstärken, um verschiedene Garne zu verwenden. Die Punch Needle besteht insgesamt aus zwei Teilen und den mitgelieferten Nadelspitzen. Zum Öffnen der Punch Needle und zum Einfädeln des Fadens drehst Du den hinteren Teil der Nadel, bis Du das innere Teil herausziehen kannst. Um die Nadelspitze auszutauschen löst Du sie mit einer kleinen Drehbewegung aus dem inneren Teil der Punch Needle heraus. Die Nadelspitzen sind sehr scharf, damit viele verschiedene Textilien verarbeitet werden können. Achte daher immer darauf, die Sicherheitskappen bei Nicht-Verwendung auf die Nadelspitzen zu setzen, um Verletzungen zu vermeiden. Setze die neue Nadelspitze ebenfalls mit einer Drehbewegung in das innere Teil der Punch Needle ein. Nun stülpe den äußeren Teil der Punch Needle wieder über die Nadelspitze und den inneren Teil. Drehe diese wieder ineinander. Anhand der aufgedruckten Skala kannst Du später die Stichtiefe einstellen – dabei gilt: je kleiner die Zahl desto kürzer die Nadelspitze und umso kleiner die Schlaufe.

Stickrahmen Buchenholz mit Schraube, 8mmx19cm
Stickrahmen Buchenholz mit Schraube, 8mmx19cm
7.02 €
5 weitere Varianten verfügbar

Sticken mit der Punch Needle

Der ergonomische Griff sorgt für eine angenehme Handhaltung, sodass Deine Hände während der Arbeit nicht zu schnell ermüden. Nun klemmst Du dein Textil in einen Spannrahmen ein, zum Beispiel in einen Prym Stickrahmen mittlerer Größe. Bei einer 3D-Stickerei arbeitest Du immer von innen nach außen. Dabei stichst Du die Nadel von der linken Stoffseite durch, sodass auf der rechten Stoffseite die Schlaufen entstehen. Als Erstes stichst Du die Nadel einmal von der Außenseite (linke Stoffseite) durch das Textil durch und hältst das Fadenende auf der rechten Stoffseite fest. Nun ziehst Du die Punch Needle zurück und stichst fortan in gleichmäßigen, kleinen Abständen die weiteren Schlaufen durch Dein Textil. Führe die Nadelspitze immer nahe am textilen Untergrund entlang. Kontrolliere immer wieder, ob die Schlaufen auf der äußeren Seite schön gleichmäßig verteilt sind oder steche, sofern nötig, Lücken und unregelmäßige Stellen nach.

Textilkleber Textil +, 30g
Textilkleber Textil +, 30g
4.68 €
Grundpreis 15,60 €/100g
2 weitere Varianten verfügbar

Welche Garnstärken kann man für die Punch Needle verwenden?

Unsere Empfehlung:

NadelspitzeGarnstärke in mmStickgarn
1,3 mm0 – 1max. 3-fädiges Stickgarn
1,6 mm1 – 2max. 4-fädiges Stickgarn
2,2 mm2 – 46-fädiges Stickgarn*

*6-fädiges Stickgarn oder Sticktwist, dünne Wolle bis max. Nadelstärke 4.0mm, zum Beispiel Sockenwolle

Wir können Dir für unsere Projekte zum Beispiel die Lana Grossa Garne Brigitte No2 oder MIA empfehlen. Bei jeder unserer Anleitungen stehen die empfohlenen Garne, textilen Untergründe und weitere benötigten Utensilien bei. Bitte beachte, wenn zu dickes Garn verwendet wird, kann der Einfädler das Garn nicht durch den Schaft und die feine Nadelspitze ziehen und der Einfädler kann zerreißen.

Rabattiert
MIA, 001 natur
MIA, 001 natur
6.77 €
Grundpreis 27,08 €/100g
16 weitere Varianten verfügbar
Rabattiert
BRIGITTE NO. 2, 21 maisgelb
BRIGITTE NO. 2, 21 maisgelb
7.95 €
7.75 €
Grundpreis 15,50 €/100g
27 weitere Varianten verfügbar

Wie fädele ich das Garn in die Punch Needle ein?

Zum Einfädeln des Garn in die Punch Needle, führst Du den Draht des Einfädlers von der Nadelspitze aus durch die Punch Needle, bis dass der feine Draht am oberen Ende des Griffes herauskommt. Jetzt kannst Du den Draht leicht auseinanderziehen, sodass Du den Garnfaden durch den Draht einfädeln kannst. Der Draht hält den Faden nun fest, sodass der Einfädler langsam wieder aus der Punch Needle herausgezogen werden kann. Wenn nun das Garn durch die Punch Needle gezogen ist, löse den Faden aus dem Draht.

Nun muss der Faden noch durch die Öse in der Nadelspitze gezogen werden. Auch hierfür kannst Du den Draht des Einfädlers von außen durch die Öse schieben, diesen leicht auseinanderziehen und so den Faden einklemmen. Ziehe nun den Einfädler zurück durch die Öse, sodass sich das Garn einfädelt. Sei hierbei behutsam und behandle den Einfädler generell vorsichtig, damit der feine Draht nicht beschädigt wird.

Beachte, dass sich die Wolle stets sehr leicht abwickeln lassen muss, um flüssig durch die Punch Needle zu gleiten. Nur so entstehen schöne gleichmäßige Schlaufen. Sehr zu empfehlen ist dafür unser Wollabwickler, sodass das Wollknäuel sehr leicht läuft.

Welcher textile Untergrund eignet sich für die Punch Needle?

Um gut mit der Punch Needle arbeiten zu können empfehlen wir Dir einen Stoff, welcher sowohl fest genug ist, um die Schlaufen zu halten, aber auch locker genug ist, um mit der Nadel durchstechen zu können. Am besten probierst Du immer an einem Probe-Läppchen, ob Dein gewählter Stoff gut zu verarbeiten ist. Wenn der Stoff bzw. das Textil sehr fein ist kann er mit Vlies-Einlage verstärkt werden.

Wie fixiere ich das fertig Gestickte einer Punch Needle?

Das Ende der Schlaufen sicherst Du, indem Du auf der Stoffrückseite die Schlaufenenden mit Prym Textilkleber fixierst. Trage hierfür den zuerst weißen Kleber auf das gepunchte Muster auf und lass diesen trocknen bis er durchsichtig und fest geworden ist. Denke immer daran, dass die Schlaufen nur locker durchgestochen sind und somit durch äußeren Krafteinfluss gezogen oder ausgeleiert werden können. Tipp: Die Schlaufen können auch aufgeschnitten werden, um einen flauschigen Effekt zu kreieren.

Ideen für die Punch Needle?

Wenn Du Ideen für die Punch Needle benötigst, kannst Du Dich auf unseren Inspirations- und Anleitungsseiten umschauen und Dein nächstes Projekt auswählen. Mit der Punch Needle hast Du eine Vielzahl an Gestaltungsmöglichkeiten und kannst auch Deine bereits fertigen Projekte individuell gestalten. Wir empfehlen Dir unsere Affen Stofftier Anleitung für die Punch Needle, die trendigen Sandalen mit dem Punch Needle Motiv oder Deine Initialien in Taschen und Tücher zu punchen!

Loading