Versandkosten frei ab 29€30 Tage kostenloser RückversandIn 1-3 Tagen bei Dir zuhause

Elegante ZopfstrĂĽmpfe fĂĽr die kalten Tage stricken

Socken Größe 36/37 (38/39, 40/41, 42/43)

Diese eleganten und zeitlosen Strümpfe mit schönem Zopfmuster sind perfekt für die langen Winterabende. Aber natürlich kannst Du sie zu jeder anderen Jahreszeit tragen. Sie sind einfach immer perfekt, wenn die Füße eine extra Portion Wärme brauchen.

Benötigte Materialien:

Einkaufsliste

• Lana Grossa Meilenweit 100 Soja soft in grau (LG85233400301)

• Stickschere Storch (610572)

• Rollmaßband (282701)

• Wollnadel ohne Spitze (124119)

• Zopfmusternadeln (191101)

• Sockenlineal (610738)

• Strumpfstricknadeln 2,5 mm oder 3 mm (194182)

• Maschenmarkierer (611882)

Hinweis:

Die Socken werden vom Bündchen beginnend bis zur Spitze gestrickt. In der Anleitung werden die Käppchenferse und die Bandspitze beschrieben. Sie können durch eine andere Art nach Belieben ausgetauscht werden.

Die Angaben sind für die verschiedenen Größen in Klammern durch Komma getrennt. Steht nur eine Angabe in der Anleitung, gilt diese für alle Größen.

Maschenprobe:

Mit Nadelstärke 3 mm in glatt rechts gestrickt: 30 Maschen x 44 Runden = 10 x 10 cm

Tipp: Wenn Du mehr Maschen hast, benötigst Du eine größere Nadel. Wenn Du weniger Maschen hast, solltest Du eine kleinere Nadel nehmen, damit Deine Maschenprobe unserer Maschenprobe entspricht und somit die fertigen Socken die richtige Größe haben.

AbkĂĽrzungen:

2 M li zus str – 2 M links zusammen stricken, (1 abgenommen)

2 M li gen zus – 2 M links geneigt zusammen stricken (1 abgenommen)

2 M re zus – 2 M rechts zusammen stricken (1 M abgenommen)

li – links stricken

str - stricken

M – Maschen

MM – Maschenmarkierer

re – rechts stricken

R – Reihe

Rd(n) – Runden(n)

RAM – Rundenanfangsmarkierer

1 x 1 Bündchen: 1 Masche rechts verschränkt, 1 Masche links im Wechsel stricken.

Glatt rechts In den Hinreihen rechte Maschen, in den RĂĽckreihen linke Maschen stricken. In Runden alle Maschen rechts stricken.

So geht's:

Schritt 1 – Maschenanschlag und Bündchen

Beide StrĂĽmpfe werden identisch gestrickt.

Schlage 56 (60, 60, 64) M an. Verteile die Maschen auf 4 Spielnadeln und schlieĂźe zur Runde. Achte darauf, dass sich die Anschlagkante nicht verdreht!

Setze den RAM.

Arbeite 13 Rdn ein 1 x 1 BĂĽndchen.

Schritt 2 – Schaft stricken

  1. Rd: Stricke 28 (30, 30, 32) M re, setze 1. MM, stricke 6 (7, 7, 8) M rechts, 2 M li, 12 M re, 2 M li, stricke 6 (7, 7, 8) M rechts bis zum RAM ,RAM abheben.

  2. Rd: Stricke alle M re, bis zum MM, MM abheben, 6 (7, 7, 8) M rechts, 2 M li, 12 M re, 2 M li, stricke 6 (7, 7, 8) M rechts bis zum RAM ,RAM abheben.

  3. Rd: Stricke alle M re, bis zum MM, MM abheben, 6 (7, 7, 8) M rechts, 2 M li, 3 M auf die Zopf-Nd heben und hinter die Arbeit legen, die nächsten 3 M rechts str. dann die 3 M von der Zopf-Nd rechts str, 3 M auf die Zopf-Nd heben und vor die Arbeit legen, die nächsten 3 M rechts str. dann die 3 M von der Zopf-Nd rechts str, 2 M li, stricke 6 (7, 7, 8) M bis zum RAM ,RAM abheben.

  4. -8. Rd: Wie die 2 Rd str.

Wiederhole die 3.-8. Rd bis die Socke die Länge von 10 cm ab der Anschlagskante erreicht. Nun wird die Käppchenferse gestrickt.
Merke Dir, mit welcher Runde du beendet hast. Die 3.-8. Rd ist der Mustersatz, der auch nach der Ferse weitergefĂĽhrt wird.

Weiter wird er mit „Mustersatz“ abgekürzt und nicht nochmal beschrieben.

Schritt 3 – Käppchenferse anfangen

Die Käppchenferse wird über die nächsten 28 (30, 30, 32) M in Reihen gestrickt. 1. R (Hin-R): alle M re, wenden. 2. R (Rück-R): 2 M re, bis 2 M vor Ende li str, 2 M re, wenden. Arbeite die 1.-2. R insgesamt 13 (14, 14, 15) mal. Jetzt wird das Käppchen gestrickt.

  1. R (Hin-R): 10 (11, 11, 11) M re, setze MM, 8 (8, 8, 10) M rechts, setze MM, 2 M li gen zus, wenden.
  2. R (Rück-R): hebe die erste M der linken Nadel mit dem Faden vor der Arbeit ab, MM abheben, stricke bis zum nächsten MM li, MM abheben, 2 M links zus str, wenden.
  3. R (Hin-R): hebe die erste M der linken Nadel mit dem Faden hinter der Arbeit ab, MM abheben, stricke bis zum nächsten MM re, MM abheben, 2 M links gen zus str, wenden.
  4. R (RĂĽck-R): wie 2. R str.

Wiederhole die 3.-4. R insgesamt 9 (10, 10, 10) mal. Es sind noch 10 (10, 10, 12) M der Ferse vorhanden. Nun wird wieder in Runden gestrickt, dazu werden zunächst an beiden Seitenrändern der Ferse M aufgenommen.

  1. Rd: 10 (10, 10, 12) M der Ferse re str und die MM dabei entfernen. Nehme 13 (14, 14, 15) M aus dem linken Seitenrand auf, MM abheben, bis zum nächsten MM re str, im Mustersatz bis zum RAM str, RAM abh.

  2. Rd: aus dem rechten Seitenrand 13 (14, 14, 15) M aufnehmen, bis zum nächsten MM rechts str, MM abheben, im Mustersatz bis zum RAM str, RAM abh.

Schritt 4 – Käppchenferse fertigstricken

In der dritten und darauf in jeder 2. Runde insgesamt 4 (4, 4, 5) mal Abnahmerunden wie folgt str, bis wieder 56 (60, 60, 64) M auf der Nadel sind: 1 M re, 2 M re zusstr, bis 3 M vor dem nächsten MM re, 2 M li gen zusstr, 1 M re, MM abh, den Rest der Runde im jeweiligen Mustersatzt str. Nach den Abnahmen im Mustersatz weiterstr bis die Fusslänge bis zum Spitzenbeginn 18 cm (18,5 cm, 20 cm, 21 cm) erreicht. Jetzt wird eine Bandspitze gestrickt.

Schritt 5 – Spitze stricken

  1. Rd: 1 M re, 2 M li gen zusstr, bis 3 M vor dem nächsten MM re, 2 M rechts zusstr, 1 M re, MM abh, 1 M re, 2 M li gen zusstr, bis 3 M vor dem nächsten MM re, 2 M rechts zusstr, 1 M re, Ram abh. (4 M abgenommen)

  2. -4. Rd: alle M re, MM beim Passieren abh.

  3. Rd: wie die 1. Rd str. (4 M abgenommen)

      1. Rd: alle M re, MM beim Passieren abh.
  4. Rd: Wie die 1. Rd str. (4 M abgenommen)

  5. -10 Rd: Wie 6.-7. Rd str.

  6. Rd. Wie 1 Rd str. (4 M abgenommen)

  7. Rd: alle M re, MM beim Passieren abh.

  8. -6. Rd wie 11.-12 Rd str. (4 M abgenommen)

  9. Rd: wie die 1. Rd str. (4 M abgenommen)

Schritt 6 – Socke fertigstellen

Wiederhole die 17. Rd noch 4 (5, 5, 6) mal. Es verbleiben 16 M auf der Nadel. Schneide den Faden ab. Verbinde die letzten 16 Maschen mit Maschenstich und vernähe alle Fäden.


Frauke - Frau Lu Knits

Hallo ihr Lieben! Ich bin Frauke Ludwig und ihr findet mich vor allem unter @frauluknits auf Instagram. Das Stricken habe ich durch meine drei Kinder für mich entdeckt. In der Elternzeit mit meiner jüngsten Tochter, habe ich zunächst mit dem Häkeln begonnen. Doch die zweite Nadel kam schnell hinzu. Nach wenigen Monaten des Strickens habe ich meine erste eigene Mützenanleitung geschrieben.

Seitdem entwickle ich immer wieder neue Design für Babys bis zu Erwachsenen von Accessoires bis Pullover. Dabei lege ich Wert auf zeitlose, klassische Designs, die trotzdem nicht langweilig sind. Meine liebsten Farben sind neutrale Farben, am Liebsten mag ich alle Schattierungen von weiß bis schwarz und beige. Allerdings freue ich mich auch immer, wenn jemand meine Designs in bunt nacharbeitet. Auf Instagram zeigt ich regelmäßig meine gestrickten Werke und präsentiere meine eigenen Designs, verbunden mit meiner zweiten Leidenschaft dem Interior Design.

Socken mit Zopfmuster stricken

Warme WollstrĂĽmpfe, moderner Look

Der geflochtene Zopf gehört zu den bekanntesten Strickmustern. Hier findest Du neben einer kostenlosen Anleitung für Socken im Zopfmuster spannende Details zu der Geschichte.

Socken mit Zopfmuster

Ein Blick in die Vergangenheit

Die Geschichte der Handarbeit reicht weit zurück. In vielen Teilen der Welt wurden bei Ausgrabungen Fragmente aus Strick entdeckt. Nun stellt sich die Frage, wer hat das Stricken eigentlich erfunden? Wer entwickelte Strickmuster wie den geflochtenen Zopf? Die Wissenschaft ist sich uneinig: Manche vermuten, dass Menschen in Asien bereits 4000 vor Christus strickten. Andere nennen die alten Griechen und Römer als Erfinder der Strickkunst. Die ersten gestrickten Socken wurden übrigens in Ägypten gefunden. Sie stammen aus dem 3. bis 5. Jahrhundert.

In Europa, so vermuten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, entwickelten sich die Kenntnisse des Strickens im Mittelalter. In Italien und Spanien wurden Strickwaren aus dem 13. Jahrhundert gefunden – darunter waren auch gestrickte Handschuhe von Papst Clemens V. Es wird vermutet, dass Araber die Technik nach Europa brachten. Auch in Amerika gibt es wissenschaftliche Funde, die auf eine lange Tradition der Strickkunst hindeuten. In Nordeuropa, wo die Begeisterung für das Stricken heute besonders groß ist, führten italienische Kunsthandwerker die ersten Garne, Stricknadeln und Wolle auf Handelsreisen ein. Gestrickte Wollsocken waren für die Menschen in Nordeuropa eine Sensation; waren doch kalte Füße ein tägliches Übel. Ob es sich dabei um Socken im Zopfmuster handelte, bleibt unbekannt.

In Deutschland treten Zopfmuster-Socken erstmals mit der Entwicklung der Trachtenmode in Erscheinung. Noch heute tragen Männer in Bayern einfarbige oder zweifarbige Kniebundstrümpfe mit Zopfmuster zu ihrer Tracht. Auch in anderen Teilen Europas ist das Zopfmuster ein traditionelles Trachtendesign für Damen-, Herren- und Kindersocken. Aus diesem Grund werfen wir nun einen Blick auf die Anleitung.

Socken mit Zopfmuster selber stricken

Du möchtest Socken mit Zopfmuster selber stricken? Trotz langer Geschichte und Tradition ist das Zopfmuster ein zeitloser Klassiker. Ob elegante Zopfstrümpfe aus warmer Wolle für kalte Tage oder kurz gestrickte Socken mit Zopfmuster für das Frühjahr und den Herbst – starte Dein neues Strickprojekt nach der Auswahl der Wolle mit einer Maschenprobe. Mit der Nadelstärke 3 mm strickst Du glatt rechts 30 Maschen x 44 Runden (= 10 x 10 cm). Anschließend folgen sechs Arbeitsschritte, die Du in unserer kostenlosen Anleitung im Detail erklärt bekommst. Lade sie Dir herunter und beginne noch heute Socken im Zopfmuster zu stricken.

Socken stricken mit Zopfmuster Anleitung

Neben der Anleitung fĂĽr das Socken stricken mit Zopfmuster findest Du eine ĂĽbersichtliche Einkaufsliste. Fehlende Produkte kannst Du in unserem Online-Shop bestellen. Die Links findest Du direkt in der Anleitung.

Loading