Versandkosten frei ab 29€30 Tage kostenloser RückversandIn 1-3 Tagen bei Dir zuhause

Adventskalender nähen und besticken

Bestickt in die Adventszeit

Alle Jahre wieder kommt der Dezember schneller als gedacht und eigentlich wolltest Du in diesem Jahr den Adventskalender gerne selber machen? Kein Problem. Hier kommt rechtzeitig meine Anleitung für einen bestickten Adventskalender. In dieser Anleitung zeige ich Dir, wie Du die einzelnen Beutel nähst und wie diese bestickt oder appliziert werden.

Vorlage für die Zahlen und den Blätterkranz findest Du im Anhang.

Ist Deine Zeit zu knapp? In diesem Fall kannst Du auch fertige Stoffsäckchen besticken.

Benötigte Materialien:

Leinen Uni - kupfer
Leinen Uni - kupfer
14,90 €/m
Grundpreis 14,90 €/Meter
18 weitere Varianten verfügbar
Parkakordel, 4mm, rot
Parkakordel, 4mm, rot
4,95 €
Grundpreis 1,65 €/Meter
15 weitere Varianten verfügbar
Stickrahmen Buchenholz mit Schraube, 8mmx19cm
Stickrahmen Buchenholz mit Schraube, 8mmx19cm
7,40 €
Grundpreis 7,40 €/Stück
5 weitere Varianten verfügbar

Hinweise zur Technik:

Die Beutel werden mit drei einfachen Stichen bestickt - dem Stielstich, dem Plattstich und dem Rückstich.

Für die Beutel selber benötigst Du eine Nähmaschine und das angegebene Material.

Natürlich kannst Du auch fertige Beutel besticken.

Lies Dir die Anleitung vor dem Nähen einmal komplett durch.

So geht's:

Schritt 1 – Schnittmuster übertragen

Drucke das Schnittmuster für den Beutel aus und lege es auf den Stoff. Für einen Beutel sind zwei Teile (Vorder- und Rückseite) notwendig.

Schneide also nach dem Schnitt insgesamt 48 Teile aus. Übertrage auch die Markierung für den Einschnitt! Dieser wird später für den Tunnelzug benötigt.

Schritt 2 – Stickvorlage übertragen

Schneide für das Übertragen der Stickvorlage ein passendes Stück Transferpapier zurecht und lege es mit der bunten Seite auf den Stoff. Lege die Vorlage auf das Transferpapier. Zeichne mit einem spitzen Gegenstand (z.B. mit dem Kantenformer) die Vorlage nach.

Keine Angst, nach dem Sticken lassen sich die Markierungslinien aus dem Stoff herauswaschen.

Schritt 3 – Stoff in den Stickrahmen spannen

Öffne die Schraube des Stickrings und trenne die beiden Ringe. Lege den Stoff über den inneren Ring und stülpe den äußeren Ring mit der Schraube darüber. Achte darauf, dass der Stoff dabei möglichst glatt liegt und nur ganz leicht unter Spannung steht.

Schneide ein ca. 25 cm langes Stück Sticktwist in Deiner Wunschfarbe zu. Binde an einer Seite einen Knoten. Fädle das andere Ende durch das Nadelöhr Deiner Sticknadel.

Das Motiv wird mit 6 Fäden gestickt!

Schritt 4 – Leinen fixieren

Da Leinen sehr schnell ausfransen kann, empfehle ich, den Fransenstopp zu verwenden. Alternativ kannst Du an Deinem Schnittteil einen großzügigeren Rand lassen und nach dem Sticken den exakten Zuschnitt machen.

Schritt 5 – Der Stielstich

Verwende diesen Stich für die Stiele der einzelnen Zweige. Stich die Nadel am Anfang von unten nach oben durch den Stoff. Mache anschließend einen großen Stich nach vorne und stich die Nadel von oben nach unten durch den Stoff. Führe bei der Hälfte des langen Stiches die Nadel dann wieder nach oben.

Schritt 6 – Der Plattstich

Die Blätter des Kranzes werden mit dem Plattstich gestickt.

Stich die Nadel am Anfangspunkt (Blattspitze) von unten nach oben durch den Stoff. Stich jetzt die Nadel kurz nach dem Stich wieder ein und anschließend knapp neben dem Anfangspunkt wieder heraus. So werden die Blätter mit aneinanderliegenden Stichen gefüllt.

Schritt 7 – Ziffern vorbereiten

Verwende für die Ziffern Kreativ-Vlies. Schneide Dir sowohl ein Stück Stoff als auch ein Stück Vlies in der gewünschten Größe zurecht und bügle das Vlies nach Anleitung auf die linke Stoffseite Deines Stoffes.

ACHTUNG! Die Ziffern müssen spiegelverkehrt auf das Vlies übertragen werden, damit sie zum Schluss richtig herum sind!

Schritt 8 – Ziffern aufbügeln

Wenn Du die Ziffer ausgeschnitten hast, kannst Du das Trägerpapier einfach abziehen. Lege jetzt die Zahl mit der beschichteten Seite auf den Stoff und bügle es schrittweise mit leichtem Druck auf.

Schritt 9 – Ziffern – zweite Variante

Für die zweite Variante schneidest Du die Ziffern aus der Vorlage aus und zeichnest die Kontur mit dem Trick Marker auf Dein Schnittteil.

Schritt 10 – Ziffern – Der Rückstich

Die Kontur stickst Du mit dem Rückstich. Er besteht aus gleich langen Stichen, die zurück und wieder nach vorne gestochen werden. Stich von unten durch den Stoff, führe dann die Nadel ein paar Millimeter hinter dem Anfangspunkt von oben nach unten durch den Stoff ziehe den Faden durch. Die Nadel wieder ein paar Millimeter hinter der Einstichstelle von unten nach oben durch den Stoff führen und wieder von oben nach unten durch das Einstichloch des vorherigen Stiches. Achte darauf, dass die Abstände der Stiche möglichst gleichmäßig sind.

Schneide das Stickwist nicht zu lang. Es kann passieren, dass Du Dich mit dem langen Faden an der Schraube des Stickrahmens verhedderst oder sich Knoten im Faden bilden. Sticke lieber etappenweise.

Schritt 11 – Tunnelzug vorbereiten

Schneide für den Tunnelzug des Beutels an der Markierung 0,5 cm in den Stoff ein und klappe die Seiten nach innen um.

Achtung: Innen ist die Seite mit der Rückseite der Stickerei.

Steppe anschließend mit einem Geradstich knappkantig ab.

Schritt 12 – Tunnelzug fertigstellen

Bügle die obere und noch offene Kante 1 cm nach innen. Schlage anschließend einen weiteren Zentimeter um und stecke alles mit Nadeln fest.

Fixiere mit einem Geradstich.

Wiederhole diesen Schritt für das Rückteil des Beutels.

Schritt 12 – Tunnelzug fertigstellen

Schritt 12 – Tunnelzug fertigstellen

Schritt 13 – Beutel zusammennähen

Stecke das Vorder- und Rückteil rechts auf rechts aufeinander und fixiere rundherum mit Stecknadeln.

Nähe alles mit einem Geradstich mit 1 cm Nahtzugabe zusammen.

Vorsicht! Die Naht beginnt und endet unterhalb des Tunnelzuges!

Schritt 14 – Kanten versäubern

Schneide die Nahtzugabe auf 0,5 cm zurück und versäubere die Kante mit einem Zick-Zack-Stich.

Schritt 15 – Beutel wenden

Jetzt kannst du den Beutel wenden, mit dem Kantenformer die Rundung herausarbeiten und alles bügeln.

Schritt 16 – Kordel durchziehen

Schneide zwei 40 cm lange Kordelstücke zurecht und fädle eins durch die Durchziehnadel. Beginne an einer Seite des Beutels und ziehe die Kordel einmal rundherum bis zum Startpunkt durch. Wiederhole mit der zweiten Kordel auf der anderen Seite. So lässt sich den Beutel zusammenziehen.

Schritt 16 – Kordel durchziehen

Fertig!


Lieselou - Louise

www.lieselou.com

Ich bin Grafikdesignerin, Mutter von einem Sohn und lebe in Berlin. In meiner Familie wurde schon immer kreativ gearbeitet. Meine Eltern haben mir von Anfang an das Nähen und die kreative Arbeit nahegebracht. Vor rund acht Jahren habe ich begonnen, mich intensiver mit dem Nähen auseinanderzusetzen. Seitdem probiere ich immer wieder neue Projekte aus – sei es stricken, häkeln, plotten, sticken, malen, basteln und und und. Meine Kreativität in ein Werkstück fließen zu lassen, welches man wahrhaftig anfassen, tragen und lieben kann, erfüllt mich mit Freude.

Loading