Regenmantel nähen

Schlichter Regenmantel mit liebevollen Details. Aus einem anderen Jackenstoff genäht wird er ein perfekter Übergangsmantel.

Benötigte Materialien:

Parkakordel, 4mm, rot
Parkakordel, 4mm, rot
4,80 €
Grundpreis 1,60 €/Meter
15 weitere Varianten verfügbar
Ösen und Scheiben, 5,0mm, silberfarbig
Ösen und Scheiben, 5,0mm, silberfarbig
ab
7,80 €
8 weitere Varianten verfügbar

So geht's:

Schritt 1 – Taschenklappe vorbereiten

Lege jeweils eine „Taschenklappe Außen“ rechts auf rechts auf eine „Taschenklappe Innen“. Schließe alle Seiten, außer die gerade Oberkante.

Schneide die Ecken ein, wende die Taschenklappe und forme die Ecken akkurat aus.

Wiederhole bei der zweiten Taschenklappe.

Schritt 2 – Taschenbeutel vorbereiten

Platziere die Taschenklappen jeweils rechts auf rechts an der unteren Kante des "Seitenteil Oben".

Lege zusätzlich das Schnittteil "Taschenbeutel" mit der rechten Seite nach unten darauf. Achte beim Platzieren, dass die mittleren Markierungen alle übereinanderer liegen.

Fixiere alle Lagen mit Klammern und nähe mit 0,8 cm Nahtzugabe.

Schritt 3 – „Seitenteil Unten“ anbringen

Platziere an der noch offenen kurzen Kante vom Taschenbeutel rechts auf rechts die obere kurze Kante des Schnittteils "Seitenteil Unten". Steppe die Lagen mit 0,8cm Nahtzugabe ab.

Schritt 4 – Seitenteile vorbereiten

Lege die Schnittteile "Seitenteil Oben" und "Seitenteil Unten" an den kurzen Kanten rechts auf rechts übereinander. Um sie zu verbinden, nähe jeweils 4 cm links und rechts neben den Taschenklappen.

Vorsicht: Die Taschenklappen liegen in Richtung Außenstoff, nicht in Richtung Taschenbeutel!

Schließe die noch offenen Seiten in den Taschenbeuteln. Diese müssen nicht versäubert werden, da der Mantel gefüttert wird.

Schritt 5 – Mantel zusammennähen

So langsam formt sich ein Mantel. Verbinde die Vorderteile mit den entsprechenden Seitenteilen.

Verbinde anschließend die noch offenen Kanten der Seitenteile mit den Seiten des Rückteils wie folgt: Lege die Teile rechts auf rechts, achte auf die Markierungen, „klammere“ die Strecken ab und nähe sie zusammen.

Schließe nun auch die Schulternähte und wiederhole diesen Schritt mit den Futterteilen.

Hinweis: Es muss nichts versäubert werden, da der Mantel gefüttert wird!

Schritt 6 – Schulterpasse vorbereiten

Lege „Schulterpasse Außen“ und „Schulterpasse Innen“ rechts auf rechts und schließe die kurzen Kanten oben und die lange gebogene Kante unten. Schneide die Nahtzugabe vom Außenstoff auf 0,5 cm zurück und schneide an der unteren Kante die Nahtzugabe alle 1 - 2 cm ein. Wende die Schulterpasse auf rechts.

Schritt 7 – Schulterpasse annähen

Wende den Mantelkorpus auf rechts und platziere die Schulterpasse mit dem Futter auf den Korpus (beachte die Markierungen im Schnitt!).

Stecke die Lagen am Ausschnitt und den Armlöchern ab und fixiere sie mit 0,5 cm Nahtzugabe.

Tipp: Lege beim Nähen den Außenstoff nach unten, somit wird er besser transportiert.

Schritt 8 – Ärmel vorbereiten

Lege für die Ärmel die 4 Schnittteile aus Außenstoff und Futter jeweils an den langen Kanten rechts auf rechts und schließe sie. Wundere Dich nicht, dass hier keine Wendeöffnung freigelassen wird. Wir wenden alles später durch das Halsloch.

Schritt 9 – Ärmel einsetzen

Starte beim Ärmel wie folgt mit dem Außenstoff: Wende den Korpus auf links und einen Ärmel auf rechts. Schiebe den Ärmel in das passende Armloch (Markierungen beachten!), stecke rundherum ab und nähe.

Wiederhole diesen Schritt mit dem zweiten Außenstoff-Ärmel und nähe nach dem gleichen Prinzip die Futter-Ärmel an den Futter-Korpus.

Du hast schon richtig viel geschafft! Eine Pause ist jetzt wichtig: Die nächsten Schritte erfordern Deine volle Konzentration :-)

Schritt 10 – Kapuze vorbereiten

Bereite nun die Kapuze wie folgt vor: Verbinde die Seiten mit dem Mittelteil (rechts auf rechts legen, abstecken und nähen). Wiederhole dies nun auch mit den Kapuzen-Futterteilen, allerdings schließe nur ca. 5 cm von beiden Kanten-Enden und lasse somit in der Naht eine Öffnung frei.

Knipse die Nahtzugaben alle 1 - 2 cm ein und bügle sie auseinander. Durch das Einschneiden formen sich die Rundungen schöner.

Schritt 11 – Tunnel-Kapuze vorbereiten

Widmen wir uns nun den Ösen. Diese solltest Du unbedingt vorher auf einem Stoffrest testen.

Tipp: Power Dots sind wirklich sehr hilfreich und falls Dein Stoff etwas elastisch ist, unabdingbar.

Bügle die Power Dots auf die linke Seite des Schnittteils „Tunnel-Kapuze“.

Bringe nun, entsprechend der Gebrauchsanleitung, die Ösen an.

Lege die Schnittteile rechts auf rechts und nähe sie an der längsten Kante zusammen. Fixiere zusätzlich die Nahtzugabe mit einem Steppstich am Innenstreifen (Teil ohne Ösen).

Schritt 11.1 – Tunnel-Kapuze vorbereiten

Schritt 11.2 – Tunnel-Kapuze vorbereiten

Schritt 11.3 – Tunnel-Kapuze vorbereiten

Schritt 11.4 – Tunnel-Kapuze vorbereiten

Schritt 12 – Tunnel an die Kapuze annähen

Schneide am Kapuzen-Seitenteil die Ecke schräg ein (0,8cm tief). Somit kannst du den Tunnel rechts auf rechts an der vorderen Kante der Kapuze (Außenstoff) leichter fixieren. Nähe die Strecke inklusive Ecke. Ziehe nun die Kordel durch den Tunnel.

Schritt 13 – Futter-Kapuze einnähen

Verbinde nun die Futter-Kapuze mit der Kapuze wie folgt: Klappe den Kapuzen-Tunnel hoch und stülpe die Futter-Kapuze rechts auf rechts auf die Außenkapuze. Stecke die Lagen gut ab und nähe die Strecke. Schneide die Ecke ein. Wende die Kapuze.

Schritt 14 – Reißverschlussblende vorbereiten

Klappe bei dem Schnittteil "Untertritt/Beleg" die untere kurze Kante rechts auf rechts, schließe und wende sie.

Klappe nun den Beleg der Länge entlang links auf links. Platziere die linke Seite des Reißverschlusses auf der Blende laut Bild wie folgt: Lasse unten 2 cm und oben 3 cm frei. Stecke den Reißverschluss an die Blende und nähe ihn fest. Falls Dein Reißverschluss länger als die genähte Strecke ist, lasse es oben hängen.

Schritt 15 – Reißverschlussblende vorbereiten

Platziere die Reißverschlussblende an die linke vordere Kante am Korpus rechts auf rechts, stecke sie fest und nähe an. Dabei bleibt unten 1 cm frei.

Schritt 16 – Reißverschlussblende vorbereiten

Platziere die rechte Seite vom Reißverschluss bündig an die rechte lange Kante auf die zweite Reißverschlussblende und stecke sie ab (Zähnchen zeigen dabei nach oben). Nähe den Reißverschluss mit 0,5 cm Nahtzugabe fest.

Schritt 17 – Futterkorpus kürzen

Kürze die entsprechende vordere Kante vom Futterkorpus um 6,5 cm. Durch die Blende an der vorderen Kante, muss das Futter auf dieser Seite gekürzt werden. Normalerweise sollte es die linke Seite vom Mantel sein. Prüfe es lieber drei Mal bevor du den Stoff abschneidest.

Schritt 18 – Saumbeleg annähen

Verbinde nun die "Saumbelege Vorderteil" jeweils an den kurzen Seiten mit dem "Saumbeleg Rückteil" (rechts auf rechts) und bügle die Nahtzugaben auseinander.

Platziere die obere Kante des neuen Saumbelegs rechts auf rechts an den Futtersaum. Stecke die Lagen ab und nähe. Das eine Ende vom Beleg muss entsprechend gekürzt werden!

Schritt 19 – Futter und Außenkorpus verbinden

Verbinde jetzt den Futter- und den Außen-Korpus wie folgt: Stecke und nähe erst die 2 vorderen Kanten inkl. Reißverschlussblende. Vorsicht: Das Futter ist wegen der Saumblende länger als der Außen-Korpus. Lege unten im Futter eine Falte, Markierungen sind im Schnittmuster zu finden. Die Falte ist wichtig für mehr Beweglichkeit.

Schritt 20 – Reißverschlussblende anbringen

Klappe die Reißverschlussblende so, dass sie rechts auf rechts auf dem Vorderteil liegt. Schließe den Saum und schneide die Ecken ab.

Schritt 21 – Futter-Ärmel an Außenstoff einnähen

Nun kommt ein kniffliger Schritt.

Der Saum im Futter-Ärmel wird ein Stück auf die linke Seite umgeschlagen. Achte darauf, dass die Ärmel nicht verdreht sind! Stecke die umgeschlagene Ärmelseite in den Ärmel aus Außenstoff (siehe Bild), sodass die Ärmelsäume rechts auf rechts liegen. Stecke alles ab und nähe dann rundherum. Wiederhole diesen Schritt mit dem zweiten Ärmel.

Schritt 22 – Mantel wenden

Wende alles wie folgt durch das Halsloch:

Schiebe bei den Ärmeln den Saum jeweils 4 cm nach innen und bügle ihn. Schiebe die innenliegende Nahtzugabe vom Saum in Richtung Futter. Stecke rundherum ab und nähe dann von innen im Nahtschatten der Saumnaht (Stichlänge 3). So entsteht eine sichtbare Steppnaht an den Ärmeln und das Futter spitzt nicht heraus.

Schritt 23 – Blenden absteppen

Steppe sowohl Saumblenden als auch die Reißverschlussblende jeweils 6 cm parallel zur Saumkante ab. (Steppnaht bei Reißverschlussblende ist im Bild noch nicht vorhanden). Am einfachsten näht es sich von innen im Nahtschatten (da, wo sich Blende und Futter treffen).

Schritt 24 – Halsloch abnähen

Lege am Halsloch den Außenstoff und Futter links auf links und nähe die beiden Lagen mit 0,5 cm Nahtzugabe zusammen.

Tipp: Wenn Du eine Schlaufe zum Aufhängen miteinnähen möchtest, kannst Du es an dieser Stelle machen.

Pausentipp: Brauchst Du nochmal eine kurze Pause? Nun kommt ein kniffliger Schritt und Du brauchst volle Konzentration :)

Schritt 25 – Kapuzen-Enden schließen

Kürze eine Seite der Kapuze um 3 cm, und zwar die, die an die breite Reißverschlussblende kommt. Das ist im Normalfall links, außer Du hast die Blenden-Seiten vertauscht. Das ist kein Problem, muss aber hier beachtet werden!

Nähe jetzt die Kapuzen-Enden ab.

Schritt 26 – Kapuze an Mantel annähen

Platziere nun die Kapuze (nur Außenstoff) rechts auf rechts am Halsloch, stecke an und nähe mit 0,8 cm Nahtzugabe.

Schritt 28 – Kapuzenöffnung schließen

Wenn Du die Kordeln noch nicht durchgezogen hast, kannst Du das nun tun.

TIPP: Das Ende, welches durchgezogen wird, mit Tesa fixieren, damit es nicht ausfranst.

Zu guter Letzt bringe noch die Kordelenden an.

Schritt 27 – Kapuzenöffnung schließen

Es wird auch hier wieder etwas tricky.

Arbeite jetzt Stück für Stück (10 cm nähen, verriegeln, neu ansetzen): Ziehe das Korpus-Halsloch durch die Öffnung in der Kapuze. Stecke alle Lagen des Halslochs an das Kapuzenfutter rechts auf rechts. Wende die Kapuze auf rechts und schließe die Öffnung in der Kapuze per Hand.


Claire & Monika - Claire Massieu

Salut! Wir sind Claire und Monika vom Schnittmusterlabel Claire Massieu. Unsere gemeinsame Nähreise begann 2013 als wir unser Atelier louloute in München eröffnet haben. Seit dem geben wir dort Nähkurse für alle Nählevel, kreieren unsere Kollektionen mit Mode zum Selbernähen und verlieren uns in unserem liebevollen Stoffsortiment. Unsere Mission: Nähen einfach und spaßig vermitteln und jeden beim nächsten Nähprojekt unterstützen. So kann jeder ganz easy mit dem Nähen starten und sich eine selbstgenähte Garderobe kreieren!

Hier findest du uns: Schnittmuster und Nähblog: clairemassieu.com Kostenlose Online-Nähkurse und Nähkurse in München: louloute.de

Loading