Nähe Dein Designerkleid mit tiefem Rückenausschnitt

Ein bequemes Kleid mit einem Wow - Effekt aus einem Berliner Designerlabel

Dieses Kleid ist etwas ganz Besonderes.

Elegant und bequem zugleich. Je nach Materialwahl kannst Du es als Hauskleid oder für ganz besondere Anlässe tragen. Trage es nach Belieben, mit oder ohne Gürtel, wie hier auf dem Bild. Spiele beim Nähen auch mit der Kleiderlänge, um immer wieder neue Looks zu kreieren.

BUKI AKOMOLAFE

www.bukiakomolafe.com

Das Berliner Label BUKI AKOMOLAFE wurde 2016 von der Designerin Buki Akomolafe gegründet. Die in Deutschland und Nigeria aufgewachsene Designerin verbindet in ihrer Mode Handwerkstechniken und Muster aus Westafrika mit geradlinigen, modernen Elementen zu etwas Neuem. Das High-End-Label steht für Contemporary Mode und Design, mit klaren Schnitten und der Verwendung hochwertiger, natürlicher und biologischer Materialien. Die Kollektionen werden in ausgesuchten Manufakturen in Berlin gefertigt.

Du benötigst:

• 1,5 - 2,0 m feine Baumwolle (Bio) 140 -160 cm Stoffbreite

• farblich passendes Garn

• 0,5 m Gewebeeinlage (968225)

• Magnetkissen mit Glaskopfstecknadeln (610287)

• Dampfbügeleisen Mini (611915)

• Bügeldecke (611925)

• Maßband Color (282122)

• Schneiderschere „Professional“ (611518)

• Fadenschere (611523)

Schritt 1 – Schnitt vorbereiten, Stoffteile ausschneiden

Lade Dir das Schnittmuster runter. Drucke es aus und schneide alle Schnittteile in Deiner Größe aus. Die Nahtzugaben sind mit 1,5 cm im Schnittmuster enthalten.

Falte Deinen Stoff im Fadenlauf (= parallel zur Webkante) zur Hälfte, damit Stoffbruch entsteht.

Auf dem Zuschneideplan siehst Du, wie die Schnittteile am sparsamsten auf dem Stoff arrangiert werden können. (Bitte beachte immer den Fadenlauf, sonst kann sich Dein Kleid in die falsche Richtung ziehen!) Schneide alle Teile aus Deinem Stoff aus.

Tipp: Beim sogenannten „im Stoffbruch zuschneiden“ liegt der Stoff immer doppelt. Die ausgeschnittenen Teile sind spiegelverkehrt. Man schneidet auf diese Weise z. B. einen rechten und einen linken Ärmel gleichzeitig.

LINK DOWNLOAD

Schritt 2 – Markierungen übertragen

Schneide mit der Fadenschere alle Markierungen, die auf den Schnittteilen gekennzeichnet sind, etwa 0,4 cm tief im Stoff leicht ein.

Schritt 3 – Gewebeeinlage festbügeln

Schneide die Ausschnittbelege auch aus der Gewebeeinlage zu. Lege sie mit der Klebeseite auf die linke Stoffseite der bereits ausgeschnittenen Stoffteile und bügle alles vorsichtig fest.

Schritt 4 – Ärmel und hintere Naht steppen

Falte den Ärmel zur Hälfte ein, die linke Stoffseite Seite ist dabei innen. Stecke die Seitennaht fest. Steppe die Seitennaht bei 0,5 cm von der Kante ab. Wiederhole dies beim zweiten Ärmel.

Lege die Rückenteile – Stoffteile links auf links. Stecke die hintere Naht von der rechten Seite ab und steppe sie bei 0,5 cm von der Kante ab.

Schritt 5 – Nahtzugaben bügeln, Teile wenden

Bügle die Nahtzugaben bei den Ärmeln und beim Rückenteil in eine Richtung. Wende die Ärmel und das Rückteil auf links.

Schritt 6 – Von links nähen

Bügle die Nahtkanten erneut flach, stecke sie mit Nadeln fest und nähe sie bei 1 cm von der Kante aus fest.

Schritt 7 – Französische Naht

Somit ist eine Französische Naht entstanden. Sie ist sehr sauber und belastbar. Die Französische Naht wurde z.B. früher gerne bei Pyjamahosen benutzt. Sie eignet sich auch perfekt für feine durchsichtige Stoffe.

Schritt 8 – Ärmelsaum bügeln

Messe am Ärmelsaum eine Nahtzugabe von 1 cm ab und bügle sie nach innen fest

Schritt 9 – Ärmelsaum feststecken

Messe jetzt am Ärmelsaum eine Nahtzugabe von 3,5 cm ab und bügle sie nach innen fest. Stecke sie mit Stecknadeln ab.

Schritt 10 – Ärmelsaum absteppen

Steppe den Ärmelsaum an der inneren Kante knapp ab.

Schritt 11 – Belege festnähen

Stecke die Belege vom Rückteil an die Belege vom Vorteil rechts auf rechts ab. Steppe sie bei 1 cm von der Kante aus ab.

Schritt 12 – Schulternaht bügeln

Bügle die entstandenen Schulternähte auseinander.

Schritt 13 – Belege umbügeln

Bügle die äußeren Kanten von den Belegen 1 cm nach innen um.

Schritt 14 – Spitze nähen

Stecke die hintere Naht (Spitze) rechts auf rechts zusammen und steppe sie bei 1 cm von der Kante aus ab.

Bügle die Nahtzugaben auseinander.

Schritt 15 – Spitze nähen

Schneide die überstehende Naht ab.

Schritt 16 – Taschenbeutel vorbereiten

Versäubere die Taschenbeutel an der Rundung mit einem Overlock- oder einem Zickzackstich. Lege die Taschenbeutel an die Seitennähte von Deinem Vorder- und Rückteil rechts auf rechts. Orientiere Dich bei dem Taschenbeutel an der obersten Markierung. Stecke die Taschenbeutel mit Stecknadeln fest.

Schritt 17 – Taschenbeutel annähen

Nähe die Taschenbeutel mit 1,5 cm von der Kante fest. Verriegele die Naht am Anfang und am Ende.

Schritt 18 – Umbruchkante absteppen

Wende den Taschenbeutel, damit die rechte Stoffseite oben ist. Bügle die Umbruchkante und steppe sie knappkantig ab.

Schritt 19 – Schulternähte schließen

Stecke das Vorder- und das Rückteil links auf links fest und steppe sie bei 0,5 cm von der Kante aus ab. Bügle die Nahtzugaben in eine Richtung. Wende das Kleid auf links. Bügle an der Nahtkante die Naht flach, stecke sie fest und steppe 1 cm von der Kante aus ab. Somit hast Du die Schulternähte mit der Französischen Naht geschlossen.

Schritt 20 – Seitennaht feststecken

Stecke die Seitennähte des Vorder- und des Rückteils rechts auf rechts bis zu der Schlitzmarkierung fest. Achte darauf, dass die Taschenbeutel glatt aufeinander liegen.

Schritt 21 – Seitenteile nähen

Steppe die Seiten bei 1,5 cm von der Kante aus ab. Starte dabei oben und steppe bis zum Taschenbeutel. Verriegele die Naht. Klappe die Nahtzugabe um und steppe den Taschenbeutel ringsherum mit 1,5 cm von der Kante aus ab und verriegele die Naht. Klappe wieder die Nahtzugabe um und steppe das letzte Stück bis zur Schlitzöffnung bei 1,5 cm von der Kante ab.

Schritt 22 – Nahtzugaben auseinanderbügeln

Bügle die Nahtzugaben auseinander.

Schritt 23 – Saumkante bügeln

Messe am unteren Saum eine Nahtzugabe von 1 cm ab und bügle sie nach innen fest

Schritt 24 – Saum feststecken

Messe erneut am unteren Saum eine Nahtzugabe von 1 cm ab und bügle sie nach innen fest. Stecke sie mit Stecknadeln ab.

Schritt 25 – Saum absteppen

Steppe den unteren Saum und den Schlitz bei 1 cm von der Kante ab.

Schritt 26 – Beleg feststecken

Stecke nun den fertigen Beleg rechts auf rechts auf den Ausschnitt des Kleides fest.

Schritt 27 – Beleg anschneiden

Steppe den Beleg bei 1 cm von der Kante aus ab. Schneide an der Rundung die Nahtzugaben in etwa 2 cm Abstand ein, damit sich der Beleg besser legt. Schneide an der Spitze fast bis zur Naht ein. Bügle den Beleg um.

Schritt 28 – Beleg feststecken

Stecke den umgebügelten Beleg rundherum mit Nadeln fest, damit nichts verrutscht.

Schritt 29 – Beleg feststecken

Steppe den Beleg knappkantig fest.

Schritt 29 – Ärmel annähen

Stecke die Ärmel an das Kleid links auf links fest und steppe beides bei 0,5 cm von der Kante aus zusammen. Wende alles auf links. Bügle an der Nahtkante die entstandene Naht flach, stecke sie fest und steppe 1 cm von der Kante aus ab. Somit hast Du die Ärmel mit der Französischen Naht geschlossen.

Dein eigenes Designerkleid ist fertig!

BUKI AKOMOLAFE

www.bukiakomolafe.com

Das Berliner Label BUKI AKOMOLAFE wurde 2016 von der Designerin Buki Akomolafe gegründet. Die in Deutschland und Nigeria aufgewachsene Designerin verbindet in ihrer Mode Handwerkstechniken und Muster aus Westafrika mit geradlinigen, modernen Elementen zu etwas Neuem. Das High-End-Label steht für Contemporary Mode und Design, mit klaren Schnitten und der Verwendung hochwertiger, natürlicher und biologischer Materialien. Die Kollektionen werden in ausgesuchten Manufakturen in Berlin gefertigt.

Loading