Versandkosten frei ab 29€30 Tage kostenloser RückversandIn 1-3 Tagen bei Dir zuhause

Strickpullunder mit asymmetrischem Saum und rundem Halsausschnitt

Wenn ein Kleidungsstück die Modeindustrie in den letzten Jahren erobert hat, dann ist es der Pullunder. Getragen über T-Shirt, Hemd oder verspieltes Kleid ist sie der Hingucker der hippen Outfits.

Stricke mit uns diese minimalistische Pullunder aus dem originellen Tweed, der beim näheren Hinsehen alle möglichen Farben entfaltet.

Durch den asymmetrischen Saum und die seitlichen Schlitze sitzt die Pullunder perfekt an der Taille. Der runde Halsausschnitt und die ausgearbeiteten Armlöcher formen eine schöne Kontur, die die darunter liegenden Kleidungsstücke unterstreicht.

Benötigte Materialien:

Ecopuno Tweed - 312 weinrot meliert
Ecopuno Tweed - 312 weinrot meliert
8,95 €
Grundpreis 17,90 €/100g
12 weitere Varianten verfügbar
Maschenmarkierer
Maschenmarkierer
4,35 €
Grundpreis 0,21 €/Stück
2 weitere Varianten verfügbar

Hinweise

Die Angaben sind jeweils der Größe nach aufgeführt und sind durch Schrägstriche getrennt. Steht nur eine Angabe, gilt diese für alle Größen.

Größen 34-36 / 38-40 / 42-44

Maßangaben

Größe 34-36 36-38 40-42 42-44

Brustumfang 80-84 84-88 92-96 96-100

Taillenumfang 62-66 66-70 74-78 78-82

Die Pullunder sitzt bei der jeweiligen Größe etwa 6 - 8 cm fern vom Körper.

Die Pullunder wird doppelfädig mit auswechselbaren Stricknadeln aus dem Prym Set gestrickt.

Die Pullunder wird teils als Wendestrick, teils in Runden gearbeitet. Die Saumbündchen für Vorderteil und Rückenteil werden separat mit 5 mm Nadeln gestrickt. Anschließend werden beide Teile zum Rundstrick verbunden und ein Teil des Körpers wird im Rundstrick mit 6 mm Nadeln gefertigt.

Ab dem Ärmelloch werden die Vorder- und Rückenteile wieder separat im Wendestrick gefertigt.

Das Armloch und der Halsausschnitt werden durch Maschenabnahmen geformt.

Die Schulternaht wird mit der Häkelnadel geschlossen.

Das Bündchen am Kragen und Armloch wird im Rundstrick aus den Randmaschen mit 4 mm Nadeln herausgestrickt und anschließend italienisch abgekettet.

Maschenprobe

Nadelstärke 6 mm in glatt rechts, doppelfädig

16 Maschen x 25 Reihen = 10 x 10 cm

Abkürzungen

M = Masche

R = Reihe / Runde

li = links

re = rechts

RM = Randmasche

VT = Vorderteil

RT = Rückenteil

Verwendete Muster

Randmaschen Wendestrick Bündchen

Der Strickrand besteht aus drei Maschen auf beiden Seiten. Die Randmaschen werden durchgehend wie folgt gestrickt:

Hinreihe – erste Masche abheben, zweite Masche abheben, Faden liegt dabei vor der Masche, dritte Masche rechts stricken.

Die letzten drei Maschen – erste Masche rechts, zweite Masche abheben, Faden liegt dabei vor der Masche, letzte Masche links stricken.

Rückreihe - erste Masche abheben, zweite Masche rechts stricken, dritte Masche abheben, Faden liegt dabei vor der Masche.

Die letzten drei Maschen – erste Maschen abheben, Faden liegt dabei vor der Masche, zweite Masche rechts stricken, dritte Masche links stricken.

Randmaschen Wendestrick Armloch und Halsausschnitt

In der Hinreihe wird die erste Masche stets abgehoben, nicht gestrickt. Die letzte Masche wird stets links gestrickt.

Glatt rechts

In den Hinreihen werden alle Maschen rechts gestrickt. In den Rückreihen werden alle Maschen links gestrickt.

In Runden werden alle Maschen rechts gestrickt.

Rippe 2 x 2

Hinreihe - Randmasche, abwechselnd 2 Maschen rechts, 2 Maschen links stricken bis Reihenende, Randmasche.

Rückreihe – alle Maschen wie sie erscheinen stricken.

Maschenabnahme nach links geneigt

Zwei Maschen werden rechts (von vorne) zusammen gestrickt. Von vorne in beide Maschen einstechen und eine rechte Masche herausstricken.

Maschenabnahme nach rechts geneigt

Zwei gewendete Maschen werden von vorne zusammen gestrickt. Zwei Maschen mit der Arbeitsnadel abheben und gewendet wieder auf die Maschennadel setzen.

Von vorne in die zweite, dann in die erste Masche einstechen und eine rechte Masche herausstricken.

Rippe 2 x 2 italienisch abketten in Runden

  1. Faden abschneiden. Dieser muss gut 3 x mal so lang sein, wie der Strickrand. Faden durch die Wollnadel fädeln. Maschennadel mit Strickstück in der linken Hand halten. Bei zwei nebeneinander liegenden rechten Maschen beginnen. Die Maschen werden immer paarweise, je zwei rechte und je zwei linke, abgekettet.

  1. Wollnadel durch die erste rechte Masche von vorne nach hinten durchziehen und in die nächste rechte Masche von hinten nach vorne durchziehen. Die Maschen von der Nadel gleiten lassen.

  1. Dann mit der Wollnadel in die linke Masche von hinten nach vorne einstechen und in die nächste linke Masche von vorne nach hinten einstechen. Faden durchziehen und die Masche von der Nadel gleiten lassen.

  1. Zurück in die letzte rechte Masche, bereits abgekettet, von vorne nach hinten einstechen und in die nächste rechte Masche, auf der Maschennadel, von hinten nach vorne einstechen. Faden durchziehen und die Masche von der Nadel gleiten lassen.

  1. Weiter in die letzte linke Masche, bereits abgekettet, von hinten nach vorne einstechen und in die nächste linke Masche, auf der Maschennadel, von vorne nach hinten einstechen. Faden durchziehen und Masche von der Nadel gleiten lassen.

  1. Schritte 2-5 bis Reihenende wiederholen. Faden am Ende verknoten, im Strick einweben und abschneiden.

Mehr dazu im YouTube Video unter TimeCode 25:25.

Maschen stilllegen

Die Maschen werden entweder auf einem Seil mit Stoppern, auf der Yoganadel oder auf einem Faden stillgelegt.

So geht's:

Schritt 1 – Rückenteil anfangen

Schlage für das RT 76 / 84 / 92 / 100 M auf eine 5 mm Nadel. Teile die M wir folgt auf: 3 RM, Rippen 2 x 2, ende mit 2 M re und 3 RM.

Stricke 24 R. Die letzte R ist eine Hinreihe.

Schritt 2 – Vorderteil anfangen

Lege die M für das Bündchen am RT still. Schraube die Nadeln ab und schraube die Stopper an.

Schlage für das VT 76 / 84 / 92 / 100 M auf eine 5 mm Nadel. Teile die M wie folgt auf: 3 RM, Rippen 2 x 2, ende mit 2 re und 3 RM.

Stricke 12 R. Die letzte R ist eine Hinreihe.

Schritt 3 – Vorderteil und Rückenteil verbinden

Schraube an das rechte Ende des RT-Seils die Nadel 6 mm an. Schraube an das linke Ende des VT-Seils die zweite Nadel 6 mm an.

Ziehe die letzten 3 RM des VT auf die Yoganadel, so dass die Spitze nach rechts zeigt.

Stricke nun nacheinander eine RM RT und eine RM VT als re M zusammen, so dass die RM RT über der RM VT liegt.

Setze einen Maschenmarkierer vor die mittlere RM.

Stricke die Reihe weiter glatt rechts bis zu den letzten 3 RM.

Nimm auch hier die letzten 3 RM des VT auf die Yoganadel, Spitze zeigt nach rechts. Stricke abwechselnd die RM RT und RM VT als re M zusammen. Die RM RT liegt auch hier vor der RM VT.

Setze einen Maschenmarkierer nach der mittleren RM.

Schritt 4 – Körper stricken

Stricke 14 / 15,5 / 17 / 18 cm glatt rechts in Runden mit Nadelstärke 6 mm.

Schritt 5 – Abnahmen am Vorderteil

Markiere 5 M vor und 5 M nach dem seitlichen Maschenmarkierer für das Armloch.

Lege die M für die beiden Armlöcher und die M des RT auf dem Seil still.

Gehe über zum VT.

Stricke 1 Hin- und Rückreihe glatt rechts.

Stricke jetzt in der Hinreihe 1 RM, 2 M re, 1 x nach links geneigte Maschenabname, weiter glatt rechts bis zu den letzten 5 M. Weiter mit 1 x nach rechts geneigte Maschenabnahme, 2 M re, 1 RM.

Rückreihe wie sie aussieht.

Nimm auf diese Weise insgesamt 6 / 7 / 8 / 9 M auf jeder Seite ab.

Schritt 6 – Vorderteil hochstricken

Stricke weitere 11 / 12 / 13 / 14 cm glatt rechts bis zum Halsausschnitt.

Schritt 7 – Vorderteil-Halsausschnitt formen

Setze an beiden Seiten Maschenmarkierer, jeweils 15 / 15 / 16 / 17 M vom Rand Richtung Mitte gezählt.

Stricke in der Hinreihe bis zum zweiten Maschenmarkierer glatt rechts, lege die mittleren M zwischen den Maschenmarkierern auf der Yoganadel still.

Stricke nun 1 RM, 1 M re, 1x nach links geneigte Maschenabnahme, weiter glatt rechts, RM. (= rechte Schulter)

Stricke die Rückreihe wie sie erscheint.

Nimm insgesamt auf diese Weise 3 M auf der rechten Seite ab.

Stricke weitere 4 R glatt rechts. Kette alle M ab und schneide den Faden ab.

Stricke nun die Rückreihe der verbleibenden M der linken Schulter wie sie erscheint.

Nächste Hinreihe: 1 RM, bis zu den letzten 4 M glatt rechts, 1 x nach rechts geneigte Maschenabnahme, 1 M re, 1 RM.

Rückreihe wie sie erscheint.

Nimm auch auf der linken Schulter insgesamt 3 M ab und stricke weitere 4 R glatt rechts.

Kette alle M ab und schneide den Faden ab.

Schritt 8 – Rückenteil-Ärmelschrägung formen

Lege jeweils 5 M vor und nach dem seitlichen Maschenmarkierer auf beiden Seiten still und geh über zum RT. (es wurden somit insgesamt 10 M unter dem Arm stillgelegt)

Stricke 1 Hin- und Rückreihe glatt rechts.

Nimm wie beim Vorderteil auf jeder Seite jeweils 6 / 7 / 8 / 9 M ab.

Stricke weitere 12 / 13 / 14 / 15 cm glatt rechts.

Schritt 9 – Rückenteil-Halsausschnitt formen

Setze an beiden Seiten Maschenmarkierer, jeweils 14 / 14 / 15 / 16 M vom Rand Richtung Mitte gezählt.

Stricke in der Hinreihe bis zum zweiten Maschenmarkierer glatt rechts, lege die mittleren M zwischen den Maschenmarkierern auf der Yoganadel still.

Stricke nun 1 RM, 1 M re, 1x nach links geneigte Maschenabnahme, weiter glatt rechts, RM. (= rechte Schulter)

Stricke die Rückreihe wie sie erscheint.

Nimm insgesamt auf diese Weise 2 M auf der rechten Schulter ab.

Stricke weitere 4 R glatt rechts. Kette alle M ab und schneide den Faden nach etwa 30 cm ab.

Stricke nun die Rückreihe der verbleibenden M der linken Schulter wie sie erscheint.

Nächste Hinreihe: 1 RM, bis zu den letzten 4 M glatt rechts, 1 x nach rechts geneigte Maschenabnahme, 1 M re, 1 RM.

Rückreihe wie sie erscheint.

Nimm auch auf der linken Schulter insgesamt 2 M ab. Stricke weitere 4 R glatt rechts.

Kette alle M ab und schneide den Faden nach etwa 30 cm ab.

Schritt 10 – Schultern zusammenhäkeln

Wende den Strick auf links. Lege die Schultern rechts auf rechts aufeinander und verbinde sie mit einer Häkelnaht wie folgt: Stich knapp an der Kante durch beide Schichten durch und hole eine M aus dem Endgarn. Lasse diese M auf der Nadel. Stich daneben ein und hole eine weitere M nach vorn.

Zieh die zweite M durch die erste M. Wiederhole bis zum Ende der Schulter.

Vernähe den Endfaden.

Schließe auch die zweite Schulter auf diese Weise.

Schritt 11 – Armlochbündchen stricken

Nimm nun Maschen rund um das Armloch mit Nadel 4 mm und kurzem Seil auf. Stich dazu in jede M ein und ziehe eine M heraus.

Nimm auch die still gelegten M auf die Nadel auf.

Hinweis: Insgesamt muss die Anzahl der aufgenommenen M durch 4 teilbar sein! Nimm zusätzliche M auf, oder lasse M weg, um auf die richtige Anzahl zu kommen.

Setze einen Markierer für den Rundenanfang.

Stricke 6 R Rippe 2 x 2.

Schritt 12 – Armlochbündchen fertigstellen

Schneide ein langes Fadenende von etwa 2,5 x Umfang des Armlochs, ab. Fädle das Ende durch die Wollnadel und kette die Maschen italienisch (Auf YouTube findest Du mehrere Tutorials dazu) ab.

Verknote den Faden und vernähe ihn im Inneren.

Wiederhole bei zweitem Armloch.

Schritt 13 – Halslochbündchen stricken

Nimm die M am Halsloch ähnlich, wie beim Armloch auf. Zieh erst die stillgelegten M vom VT auf die Nadel und nimm danach aus jeder M eine neue M heraus.

Stricke die stillgelegten M am RT als Rippe 2 x 2, und ziehe aus dem Strickrand M heraus bis die Runde geschlossen ist.

Die Anzahl der M muss durch 4 teilbar sein! Nimm zusätzliche M auf, oder lasse M weg, um auf die richtige Anzahl zu kommen.

Stricke 6 R Rippe 2 x 2. Schneide ein langes Fadenende ab und kette die Maschen italienisch ab. Verknote den Faden und vernähe ihn im Inneren.

Wasche die Pullunder mit einem milden Wollwaschmittel und lasse sie liegend trocknen.


Ekaterina - Diyctators

diyctators.com

Hallo! Ich bin Ekaterina Schneider und mein Zauberstab ist eine Nadel, sei sie zum Nähen, zum Stricken oder zum Punchen gedacht. Ich lebe mit meinem Mann und zwei Söhnen in Hamburg und arbeite als freiberufliche Modedesignerin. Verrückte und ausgefallene Outfits sind da an der Tagesordnung.

Meine Jungs haben mich zu meinem Blog diyctators.com inspiriert. Dort schreibe ich fleißig Anleitungen für selbstgemachte Kinderkleidung und Accessoires. (Damit wurde ich zur stolzen Trägerin des Prym Brand Ambassador Titels für ein Jahr). In meinen DIY Projekten spiele ich gerne mit Farben, Strukturen und Formen, die ich am Liebsten mit einer Prise Neon verfeinere.

Loading