Versandkosten frei ab 29€30 Tage kostenloser RückversandIn 1-3 Tagen bei Dir zuhause

Sweatshirt Ärmel besticken

Mach Dir aus einem Langweiler ein Trendteil

Wer hat ihn nicht, den unifarbenen Sweater, der eigentlich immer geht. Aber irgendwie könnte Dein Teil ein Makeover vertragen? In dieser Anleitung zeige ich Dir, wie Du mit nur vier einfachen Stickstichen einen kleinen Kamille Strauß auf den Ärmel Deines Sweatshirts sticken kannst und damit ein persönliches Trendteil kreieren wirst. Los gehts!

Benötigte Materialien:

Stickrahmen Größe S (8 cm)

Transferpapier

Stickschere Storch

Nadelset

Dampfbügeleisen MINI

Bügeleinlage H 609

• Sweatshirt, T-Shirt oder Hoodie deiner Wahl

• Sticktwist in den Farben Deiner Wahl

• Stickvorlage Kamille

Stickrahmen Buchenholz mit Schraube, 8mmx19cm
Stickrahmen Buchenholz mit Schraube, 8mmx19cm
7,40 €
Grundpreis 7,40 €/Stück
5 weitere Varianten verfügbar
Nadelmappe Nesthäkchen mit Einfädler
Nadelmappe Nesthäkchen mit Einfädler
ab
4,35 €
2 weitere Varianten verfügbar

Hinweise zur Technik:

Der Strauß wird mit vier Stickstichen gestickt. Dem Rückstich, dem Stielstich, dem Knötchenstich und dem Plattstich. Welcher Stich an welcher Stelle gestickt wird, ist in der Vorlage notiert. Für Sweat, Jersey oder elastische Stoffe solltest Du unbedingt eine Sticknadel ohne Spitze verwenden, da eine Spitze Nadel die Maschen beschädigen kann. Beschädigt man die Maschen, entsteht ein unschönes Loch.

So geht's:

Schritt 1: Vorlage übertragen

Für das Übertragen der Stickvorlage druckst Du die Vorlage aus und schneidest ein passendes Stück Transferpapier zurecht. Jetzt legst Du die Vorlage auf das Papier und den Ärmel und zeichnest mit einem spitzen Gegenstand wie dem Kantenformer die Vorlage nach. Nach dem Sticken lassen sich die Markierungslinien aus dem Stoff herauswaschen.

Tipp: Das Motiv lässt sich besser übertragen, wenn Du ein Stück Pappe als Untergrund unter den Stoff legst. Ich habe es einfach in den Ärmel geschoben.

Schritt 2: Sweater in den Stickrahmen spannen

Im nächsten Schritt wird der Sweater in den Stickrahmen gespannt. Dafür öffnest Du die Schraube und trennst die beiden Ringe. Anschließend wird der Stoff über den inneren Ring gelegt und der äußere Ring mit der Schraube übergestülpt. Achte darauf, dass der Stoff dabei möglichst glatt liegt und nur ganz leicht unter Spannung steht.

Schritt 3: Faden teilen

Um das Motiv zu sticken, schneidest Du jeweils ein ca. 25 cm langes Stück Sticktwist in Deiner Wunschfarbe zu und teilst dieses in je drei Fäden. Einfach das Twist in der Mitte halbieren und auseinanderziehen. An einer Seite bindest Du einen Knoten. Das andere Ende fädelst Du durch das Nadelöhr deiner Sticknadel. Ich habe eine Nadel ohne Spitze verwendet.

Schritt 4: Rückstich

Die Blumenstiele werden mit dem sogenannten Rückstich gestickt. Er besteht aus gleich langen Stichen, die zurück und wieder nach vorne gestochen werden. Beginne am unteren Ende des Blumenstiels.

Steche von unten durch den Stoff, dann die Nadel ein paar Millimeter hinter dem Anfangspunkt von oben nach unten durch den Stoff stechen und den Faden durchziehen. Die Nadel wieder ein paar Millimeter hinter der Einstichstelle von unten nach oben durch den Stoff.

Schritt 5: Stielstich

Für den Stielstich wird die Nadel am Anfang von unten nach oben durch den Stoff gestochen. Anschließend machst Du einen großen Stich nach vorne und stichst die Nadel von oben nach unten durch den Stoff. Bei der Hälfte des langen Stiches kommt die Nadel dann wieder nach oben.

Schritt 6: Zweige sticken

Die kleinen Zweige oder Blätter werden mit einem geraden Stich vom Stil in die gewünschte Richtung gestochen.

Schritt 7: Knötchenstich

Die Blütenstempel werden mit dem Knötchenstich gefüllt. Steche die Nadel mit der gewünschten Farbe von unten nach oben durch den Stoff, wickele dann den Faden unmittelbar am Ausstich zweimal um die Nadel und stich knapp neben dem Ausstich wieder ein. Wie groß das Knötchen werden soll, richtet sich danach, wie oft Du den Faden um die Nadel wickelst. Dieser Stich verlangt ein wenig Übung. Versuche es vorher auf einem Reststück.

Schritt 8: Blüten & Blätter sticken

Im letzten Schritt werden die Blätter und Blütenblätter gestickt. Dafür verwendest Du den Plattstich. Dieser besteht aus dicht aneinandergelegten Stichen. Steche zunächst von unten nach oben durch die Blattspitze und steche am Stiel wieder ein. Dann ein Stück neben dem Anfangspunkt nach oben und wieder zurück zum Stiel. Die Stichlänge sollte mit jedem Stich kürzer werden, da so die typische Blattform entsteht.

Fertig ist dein kleiner Kamille Strauß!

Schritt 9: Vlies

Um die Knotenenden Deines Stickmotivs zu schützen, bügelst Du auf die Rückseite ein Stück elastisches Vlies (H 609). Dafür eignet sich besonders gut das Mini-Dampfbügeleisen.

Schritt 10: Vlies aufbügeln

Schneider Dir ein Stück Vlies in der gewünschten Größe zurecht und platziere es auf die Rückseite Deiner Stickerei. Anschließend legst Du ein Stück Backpapier darüber und bügelst die Einlage auf. Achte darauf, dass Du hier mit Druck und weniger mit Bewegung arbeitest. Jetzt die Einlage gut auskühlen lassen und fertig ist Dein ganz besonderes Trendteil.


Lieselou - Louise

www.lieselou.com

Ich bin Grafikdesignerin, Mutter von einem Sohn und lebe in Berlin. In meiner Familie wurde schon immer kreativ gearbeitet. Meine Eltern haben mir von Anfang an das Nähen und die kreative Arbeit nahegebracht. Vor rund acht Jahren habe ich begonnen, mich intensiver mit dem Nähen auseinanderzusetzen. Seitdem probiere ich immer wieder neue Projekte aus – sei es stricken, häkeln, plotten, sticken, malen, basteln und und und. Meine Kreativität in ein Werkstück fließen zu lassen, welches man wahrhaftig anfassen, tragen und lieben kann, erfüllt mich mit Freude.

Loading